Übersetzungen in romanische Sprachen

Übersetzungen in romanische Sprachen

Die romanischen Sprachen ist wohl eine der in Europa am häufigsten vorkommenden Sprachengruppen. Dazu zählen etwa 15 verschiedene Sprachen, welche sich in verschiedene Untergruppen aufteilen.

Die verschiedenen Untergruppen der romanischen Sprachen

Ganz nach Sprachraum gibt es Untergruppen: so zählen zu den iberoromanischen Sprachen die verschiedenen Sprachen der iberischen Halbinsel, sprich Spanisch, Portugiesisch und die verschiedenen Regionalsprachen, wie das Katalanische oder Galizische.

Hauptvertreter der galloromanischen Sprachen ist das Französische, mit verschiedenen anderen Regionalsprachen, die aber in Frankreich nicht als kooffizielle Sprachen anerkannt werden: Okzitanisch in Südfrankreich, Wallonisch in Nordfrankreich und Belgien, Provenzalisch in der Provence, um nur einige zu nennen.

Bei den italoromanischen Sprachen zählt das Italienische als Hauptsprache und alle anderen Sprachvarianten werden als Dialekte betrachtet. Ausnahme bilden hier ausschließlich das Korsische, welches auf der Insel Korsika gesprochen wird, und die monegassische Sprache.

Weiterhin gibt es auch auf dem Balkan eine romanische Sprachgruppe, dazu zählen das Rumänische und das Moldauische, auch wenn beide Sprachen einander ähneln. In keine Untergruppe lässt sich das Sardische, die Sprache Sardiniens einordnen, welches keine offizielle Standardsprache ist.

Besonderheiten bei der Übersetzung in romanische Sprachen

Die Übersetzung vom Deutschen in romanische Sprache wie Französisch und umgekehrt ist nicht immer einfach, wenn auch viel studiert. So weisen zum Beispiel das Französische und das Spanische (unter anderem) zwei Präteritumformen auf, welche Schüler dieser beiden Sprachen in manchen Klausuren schier zum verzweifeln bringen:

Zustände werden mit dem Imperfekt ausgedrückt, während punktuelle Ereignisse im Französischen mit einer zusammengesetzten Vergangenheitsform, dem Passé composé, und im Spanischen mit dem Preterito Indefinido ausgedrückt werden. Die Übersetzung dieser Zeiten kann nicht standarisiert werden und ist immer sehr kontextabhängig.

Aber auch andere Dinge, wie eine andere Wahrnehmung der Tageszeiten, muss bei einer Übersetzung besonders beachtet werden. Während es im Deutschen und im Englischen den Abend bzw. evening gibt, geht das Spanische beispielsweise vom Nachmittag in die Nacht über – was bei keiner genauen Zeitangabe durchaus verwirren kann.

Experten für romanische Sprachen

Wahre Experten für romanische Sprachen findet man beim Übersetzungsbüro ALLESPRACHEN.AT-ISO 9001 GmbH mit Filialen in Wien und Graz. Gerade in den oben genannten Fällen ist es ratsam, einen Übersetzer ans Werk zu lassen, der die Eigentümlichkeiten seiner Zielsprache kennt und diese richtig wiedergeben kann.

Verfasst von:

ALLESPRACHEN.AT-ISO 9001 GmbH

Am Eisbach 36a
Graz, Steiermark
8055

Tel.: 0316 291629
Mail: office@allesprachen.at